NEUE ZENTRALPRÄSIDENTIN GEWÄHLT!

Hanny Weissmüller & Hansruedi Schürch

Bedingt durch die Corona Krise konnte der Unterverband LPV-SEV seine Delegiertenversammlung, statt wie üblich Ende Mai, in diesem Jahr, unter strengsten Auflagen, erst am Montag 21. September im Auditorium des Musée Olympique in Lausanne durchführen. 60 Delegierte, Zentralvorstandsmitglieder und Gäste behandelten diverse statutarische und laufende Geschäfte. Zudem galt es auch wichtige Wahlgeschäfte zu tätigen, standen doch statutengemäss Gesamterneuerungswahlen an.


Die Delegiertenversammlung LPV durfte mehrere Referenten begrüssen, darunter Pierre-Yves Maillard, Präsident SGB und Giorgio Tuti, Präsident SEV und Vizepräsident SGB, sowie Vorsitzender der ETF Sektion Eisenbahn.
Ein gewichtiges Wahlgeschäft stellte die Wahl eines neuen Zentralpräsidenten/einer neuen Zentralpräsidentin dar, da sich der amtierende Zentralpräsident Hans-Ruedi Schürch nicht mehr zur Wahl stellte. Die Delegierten wählten Hanny Weissmüller, Lokführerin in St. Maurice, einstimmig zur neuen Zentralpräsidentin LPV. Diese Wahl darf als historisch bezeichnet werden. Mit Hanny wird erstmals eine Frau dem LPV vorstehen – und erstmals jemand aus der Romandie. 
 

Bei den restlichen Mitgliedern des Zentralausschusses kam es zu keinen anderen Kandidaturen und sie wurden von den Delegierten für eine weitere Amtsperiode in ihren Funktionen bestätigt. Die Amtsübergabe des Zentralpräsidiums wird auf den 1.1.2021 erfolgen. Wir gratulieren Hanny Weissmüller herzlich zur Wahl und wünschen ihr viel Erfolg in ihrem neuen Amt. Gleichzeitig danken wir Hans-Ruedi Schürch für seinen unermüdlichen Einsatz als Zentralpräsident des LPV während den letzten sechs Jahren. Die Verabschiedung von Hans-Ruedi wird nächstes Jahr an der DV LPV in gebührendem Rahmen gefeiert werden. 

Kommentar schreiben